Klare Sache auf der Walheimer Grenzlandkampfbahn

Erwartungsgemäß setzte sich der A-Ligist Burtscheider TV gegen den D-Ligisten FC Walheim durch.

Alles war angerichtet für die erste Runde im Bitburger Kreispokal. Das Trainerteam Lars und Marcel Laufenberg hatte mal wieder eine hochmotivierte Truppe auf den Platz geschickt und der Walheimer Sportplatz war wie schon beim Sieg in der Bereinigungsrunde gegen Nütheim/Schleckheim mehr als gut gefüllt.

Die zahlreichen Zuschauer konnten dann von Beginn an das erwartete Spiel verfolgen, in der die Rollenverteilung schnell klar war; der BTV machte das Spiel und Walheim hielt mit allen Mitteln dagegen. Das ging aber nur eine knappe Viertelstunde gut.

Dann nahm sich Philipp Mohr ein Herz, zog aus 25 Metern ab, überraschte Routinier Corr im Walheimer Gehäuse und versenkte den Ball trocken ins rechte Toreck (12). 

Obschon der BTV spielerisch besser war, kam dieser Treffer dann doch überraschend.

In der Folge schafften es die Hausherren die Angriffsversuche der Gäste weitestgehend vor dem Sechzehner zu stoppen, deshalb verlegte sich Burtscheid ein ums andere Mal auf Weitschüsse.

Der erste konsequent vorgetragene Angriff führte dann zum 2:0. Mit One-Touch-Fußball ließen die Gäste kurz ihr spielerisches Potential aufblitzen und kombinierten sich durch die Mitte bis vor den Kasten, wo Philipp Rueben nur noch locker einschieben musste (32). 

Jetzt folgte Angriff auf Angriff, der BTV suchte die Entscheidung noch vor der Pause,  aber die Jungs aus dem Aachener Süden stemmten sich vehement dagegen und retteten sich mit dem 0:2 in die Halbzeit.

Nach der Pause ersetze Luis Sarlette den angeschlagenen Stefan Corr im Tor und Daniel Ott ersetzte Pedro Doceba. An der Spielausrichtung änderte das nicht viel. BTV blieb weiter spielbestimmend. Anders als in Halbzeit eins gelang es Walheim jetzt allerdings den ein oder anderen eigenen Angriff zu initiieren. 

Gefahr für das Gästegehäuse brachte allerding lediglich ein Gewaltschuss von Alex Klär (66), von dem Geraci im Burtscheider Gehäuse wohl jetzt noch die Fäuste klingeln.

Was man dem Walheimer Team zugutehalten muss, ist dass sie sich zu keiner Zeit aufgaben. Jeder Zweikampf wurde angenommen. Stellvertretend sei hier der „Man oft the Match“ aus Walheimer Sicht Driton Hajdini genannt, der sich nahezu die Hälfte der Spielzeit quer zur Grasnarbe befand, um in höchster Not Angriff um Angriff zu vereiteln.

Bis zur 82. Minute konnte unser Team das sehr gute Ergebnis halten, doch dann schlugen die Gäste doch noch einmal zu. In Minute 82 erzielte Daniel Knops-Dias das 0:3, dem Philipp Rueben dann in der 87. Minute noch den 0:4 Endstand folgen ließ.

Alles in Allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für das bessere Team. Wir wünschen den Jungs vom BTV alles Gute und viel Erfolg  in den kommenden Runden.

Aber was für eine tolle Leistung unseres Teams. So sahen das auch die Zuschauer, die die schwarz gelben Akteure mit Standing Ovations belohnten.

Jetzt folgt am kommenden Sonntag noch ein Testspiel in Venwegen, ehe dann am Sonntag, 25.08.2019 unsere erste Kreisliga D-Saison mit einem Heimspiel gegen Laurensberg IV startet.

29 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bekanntmachung des Vorstandes

Liebe Mitglieder Freunde des FC Walheim 2020, wir, der Vorstand des FC Walheim haben die Beratungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten aufmerksam verfolgt und werden als Reaktion auf die am 02.

WalheimFC.png

© 2018  -  FC Walheim 2018 e.V.. - All Rights Reserved.